Fussball | SFL fiebert nächstem Highlight entgegen

Keine 48 Stunden sind es mehr bis zum nächsten Highlight im Lotter Terminkalender: Die Sportfreunde empfangen am Mittwoch um 18:30 Uhr den TSV 1860 München im eigenen Stadion – die Gemeinde und das Tecklenburger Land fiebern dem Spiel entgegen und hoffen, dass die Pokalreise des Drittligisten weitergeht.

156 Jahre alt – mit dem TSV 1860 München stellt sich am Mittwoch ein wahrer Traditionsverein im Stadion am Lotter Kreuz. Die Blau-Weißen aus der bayrischen Landeshauptstadt sind weit über die Grenzen bekannt: die Löwen waren Deutscher Meister 1966, standen ein Jahr zuvor schon im Finale des Europapokal der Pokalsieger, marschierten von 1992 bis 1994 von der dritten Liga bis in die Bundesliga durch und standen 2000 in der Qualifikation zur Champions-League. Gerne erinnern sich viele Fans noch an die zahlreichen Derbies gegen den FC Bayern München oder auch an den legendären Vereinsboss Karl-Heinz Wildmoser. Von 1994 bis 2004 spielten die „Löwen“ ununterbrochen in der Bundesliga, mussten dann aber immer wieder Rückschläge hinnehmen. Vom Glanz vergangener Zeiten ist nicht mehr viel übrig an der Grünwalder Straße. Derzeit kämpft man beim TSV 1860 ums blanke Überleben in der zweiten Bundesliga: Mit neunzehn Punkten aus neunzehn Spielen stecken die Münchener als Tabellenvierzehnter im Abstiegskampf, zudem kommt die stetige Unruhe im Verein. Coach Vitor Pereira und seine fünf Co-Trainer sollen den Klassenerhalt nun realisieren. Der Auftakt des aktuellen Jahres lief alles andere als rund: Bei Arminia Bielefeld kassierten die Löwen eine 1:2 – Niederlage. Im DFB-Pokal setzte sich der TSV 1860 in der ersten Runde zuhause mit 2:1 gegen den Karlsruher SC durch und gewann anschließend bei Ligakonkurrent FC Würzburger Kickers nach Elfmeterschießen mit 4:3 (0:0). Nun soll in Lotte der Einzug ins Viertelfinale realisiert werden, die Löwen sind sich der schwierigen Aufgabe im Tecklenburger Land jedoch bewusst.

Denn die Sportfreunde Lotte kegelten gleich zwei namhafte Bundesligisten aus dem Wettbewerb: In der ersten Runde schlug der Drittligist den SV Werder Bremen mit 2:1, anschließend musste Bayer Leverkusen mit 6:5 nach Elfmeterschießen (0:1, 1:1, 2:2) die Segel am Autobahnkreuz streichen. Lotte kennt sich also mit Überraschungen aus und geht auch am Mittwoch nicht chancenlos ins Spiel. Denn die Sportfreunde verfügen über einen geschlossenen Kader mit starkem Zusammenhalt und spielen guten Fußball. Zudem gehen die Sportfreunde Lotte mit breiter Brust ins Spiel: Der „Underdog“ hat nichts zu verlieren und kommt mit einem souveränen 3:0 – Erfolg beim SV Wehen/Wiesbaden daher. In der Liga steht Lotte auf dem siebten Tabellenplatz, das Team von Ismail Atalan sammelte bereits 31 Punkte aus 21 Ligaspielen. Nun treffen die Sportfreunde Lotte zum dritten Mal vor ausverkauftem Haus im DFB-Pokal auf einen Traditionsverein mit großem Namen. Doch das macht das Duell so reizvoll. Die Sportfreunde haben im Umfeld einiges bewegt, damit es für alle Seiten ein toller Pokalabend werden kann. Die Stadiontore öffnen um 16:30 Uhr, eine Tageskasse wird es nicht geben. Jedoch wird es eine Kasse zum „upgraden“ von ermäßigten Karten geben. Die Sportfreunde Lotte weisen zudem darauf hin, dass ab 16:00 Uhr die Legericher Landstraße voll gesperrt sein wird und mit Behinderungen zu rechnen ist. Wenn möglich sollten die Fans mit dem Rad oder zu Fuß den Weg ins Stadion antreten, für PKW stehen jedoch zahlreiche Parkplätze (gebührenpflichtig, 3.-€) zur Verfügung. Die Mitnahme von Taschen und Rücksäcken ins Stadion ist verboten, auch eine Verwahrstelle gibt es nicht. Zudem steht die Cafeteria auf der Haupttribüne den Besuchern nicht zur Verfügung.

Ausverkauftes Stadion, Flutlichtspiel und namhafter Gegner – für die Fußballfans im Tecklenburger Land kann es am Mittwochabend eigentlich nichts schöneres geben. Die Krönung wäre nur ein Erfolg der Sportfreunde Lotte und die damit verbundene, erneute Überraschung. Möglich ist es und die Sportfreunde Lotte wollen ihre Chance nutzen...