Frauen | Hochklassiger Fußball in Voltlage

Das Turnier ist schon fast eine Tradition: Auch in diesem Jahr laden die Oberliga-Damen des SV DJK Schlichthorst zum Hallenfußball in die Voltager Sporthalle. Der „Signal-Iduna-Cup“, unterstützt durch die Hauptagentur Michaela Heile aus Fürstenau, verspricht auch 2017 hochklassigen Frauenfußball.

Denn den Organisatoren um Leo Gerbus, Wolfgang Grosspietsch und Christian Richter ist es erneut gelungen ein starkes und ausgeglichenes Teilnehmerfeld nach Voltlage zu holen. In zwei Gruppen spielen zehn Mannschaften den „Pott“ aus, Titelverteidiger ist Regionalligist ATS Buntentor. Gastgeber SV DJK Schlichthorst spielt in der Gruppe A und möchte seinen zweiten Platz aus dem Vorjahr gerne bestätigen. Die Schwarz-Weißen treffen dort auf den Ligakonkurrenten und Regionalligaabsteiger SV Heidekraut Andervenne. Andervenne dürfte auch in diesem Jahr zum Favoritenkreis gehören. Drei weitere Teams in der Gruppe A möchten es den beiden Oberligisten aber alles andere als einfach machen: Aus der Landesliga Weser – Ems kommt der VfL Oythe in den Osnabrücker Nordkreis. Die Rot-Weißen aus Vechta kommen mit einer spielstarken und jungen Mannschaft daher, zudem haben sie mit Carolin Schmedes eine Torgarantin in den eigenen Reihen. Satte zwölf Mal traf Schmedes in zwölf Spielen bereits in dieser Saison unter freiem Himmel. Der VfL Oythe hat sich für Samstag einiges vorgenommen: „Nach dem letztjährigen desaströsen Vorrundenaus sehen wir uns 2017 deutlich besser für dieses Turnier gerüstet. Durch ein zuletzt gutes Abschneiden Ende Dezember in Twistringen beim Hallenturnier der SG Mörsen Scharrendorf mit dem zweiten Platz haben wir Blut geleckt und wollen es auch in Voltlage groß angehen. Wir haben dieses Jahr beim Turnier durch einen breiten Kader viele Rotationsmöglichkeiten.“, lässt Oythes Trainer Michael kleine Bornhorst durchblicken. Kleine Bornhorst gibt seiner Mannschaft für das Turnier eine klare Marschroute vor: „Wenn man unsere Gruppe A und die Gruppe B sieht gibt es unserer Meinung nach kein gutes oder schlechtes Los. In der Favoritenrolle sehen wir die Vorjahresgewinner aus der Regionalliga Nord ATS Buntentor. Unser Ziel ist es nicht nur die Gruppenphase zu überstehen sondern über das Viertelfinale hinaus weiter beim Turnier für Überraschungen zu sorgen. Wir freuen uns auf packende Spiele und auf ein Wiedersehen in Voltlage.“ Ebenfalls Landesligist, allerdings aus Westfalen, ist der SV Kutenhausen/Todtenhausen. Der SVK läuft in diesem Jahr erstmals beim „Signal-Iduna-Cup“ auf. Eine Premiere ist das Turnier auch für den TuS Glane: Der Bezirksligist aus dem Osnabrücker Südkreis geht als „Underdog“ ins Turnier, wird sich aber mit dieser Rolle keineswegs anfreunden wollen. Und wer weiß: Vielleicht gelingt den Schwarz-Gelben die ein oder andere Überraschung.

Titelverteidiger ATS Buntentor spielt in der Gruppe B. Der Regionalligist ist zugleich ranghöchste Mannschaft im Turnier und auch in diesem Jahr heißer Favorit auf den Turniersieg. Doch Obacht: Die Gruppe B ist ebenfalls sehr ausgeglichen. Denn mit der TSG Ahlten und der FSG Twist lauern auch zwei Oberligisten auf die Endrunde. Twist spielt in der Oberliga Niedersachsen West eine gute Rolle und steht dort in der Spitzengruppe. In der Oberliga Niedersachsen Ost spielt die TSG Ahlten. Unterschätzen sollte man die beiden Oberligisten ebenso wenig wie die beiden Landesligisten, die das Teilnehmerfeld der Gruppe B komplettieren. Aus dem Landkreis Cloppenburg reist der SV DJK Bunnen nach Voltlage. Bunnen sorgte schon im letzten Jahr für das ein oder andere Staunen bei den Besuchern und wird sich auch in diesem Jahr nicht unter Wert verkaufen wollen. Das möchte Borussia Emsdetten sicherlich auch nicht: Der Landesligist aus Westfalen komplettiert die Gruppe B.

Die Vorrundenspiele beginnen ab 11:00 Uhr, den Auftakt macht das Spiel zwischen dem SV Heidekraut Andervenne und dem VfL Oythe. Die ersten vier einer jeden Gruppe kommen ins Viertelfinale, pro Gruppe scheidet nur eine Mannschaft nach der Vorrunde aus. Die Viertelfinalspiele beginnen um 16:00 Uhr, für 17:45 Uhr ist das Finale vorgesehen. Die Damen der DJK Schlichthorst kümmern sich rund um die Spiele um das leibliche Wohl der Spielerinnen und Besucher, ein reichhaltiges Cateringangebot lässt kaum Wünsche offen und erstmals wird es in diesem Jahr ein Turnierheft geben. Zudem lockt ein freier Eintritt in die Sporthalle Voltlage.