Dütecup 2017 | SV 16, BW Schinkel, Hilter und Borgloh erreichen Endrunde am Sonntag

Der erste Tag des Dütecup 2017 ist beendet und die Teilnehmer der Endrunde am Sonntagnachmittag stehen fest. Gastgeber Hankenberge-Wellendorf verpasst eine Überraschung.

Vor gut gefüllten Rängen in der Wellendorfer Sporthalle bekamen die Fans des Budenzaubers einige packende Duelle geboten. Das wohl spannendste Spiel lieferten sich die „Young Devils“ vom TuS Hilter und der Spielverein 16 in der Gruppe A. Beide Mannschaften standen vor dem direkten Duell als Endrundenteilnehmer bereits fest, es ging also um den Gruppensieg und das Ergebnis, denn dieses nehmen beide mit in die Endrunde. Nach 13 hochspanndenden Minuten trennten sich beide 1:1-Unentschieden und nehmen somit jeweils einen Zähler mit in die Endrunde. Gruppenletzter wurde die kurzfristig für den SV Bad Laer eingesprungene TG Hörste, die Mannschaft von Björn Drees trat ohne Punktgewinn die Heimreise wieder an. Ebenfalls ausgeschieden ist der Bezirksligist SV Quitt Ankum, die Mannschaft von Frank Werner schied mit 3 Zählern als Gruppendritter aus.

In der Gruppe B erwischte der TuS Borgloh einen Sahnetag, die Mannschaft von Lars Brinkschröder setzte sich mit der maximalen Punktzahl durch und nimmt somit 3 wichtige Zähler mit in die Endrunde. Begleitet wird der TuS vom Kreisligisten Blau-Weiß Schinkel, das Team von Tim Nachtwey setzte sich mit 5 Punkten als Gruppenzweiter durch. Einen großen Fight lieferte der Gastgeber ab, am Ende schied die SG Hankenberge-Wellendorf aber mit 2 Punkten aus. Gruppenletzter wurde der TuS Haste, der Bezirksligist konnte lediglich einen Zähler verbuchen.

Somit spielen in der Gruppe E am morgigen Sonntag ab 14:30 Uhr Spielverein 16, TuS Hilter, TuS Borgloh und Blau-Weiß Schinkel um den Einzug ins Halbfinale. Die besten Aussichten auf ein Weiterkommen hat Borgloh, denn der TuS startet als einziges Team mit 3 Punten in die Endrunde. Hilter und der SV 16 haben jeweils einen Zähler auf dem Konto, Schinkel startet ohne Punkt.

Hochklassigen Budenzauber versprechen Sonntag ab 11 Uhr die Gruppen C und D. Eröffnet wird die Vorrunde am Sonntag mit dem letzjährigen Masters-Finale zwischen dem Titelverteidiger TuS Bersenbrück und den Sportfreunden Lechtingen. Komplettiert wird die Gruppe C mit dem kurzfristig für den TV 01 Bohmte eingesprungenen SC Türkgücü Osnabrück und den Osnabrücker SC.

Ein spannendes Rennen um den Einzug in die Endrunde wird auch in der Gruppe D erwartet, hier treffen der SV Bad Rothenfelde, der letztjährige Finalist BSV Holzhausen, der VfR Voxtrup und Blau-Weiss Hollage aufeinander.