Hüggelcup | Melle holt den Pott

Der Hüggelcup hat einen neuen Sieger: Der SC Melle 03 löst den SV Melle Türkspor als Titelträger ab und feiert den Hüggelcup-Sieg 2016. Der heutige Finaltag hatte einige Überraschungen parat: Der TuS Hilter qualifizierte sich für das Halbfinale, Favorit SV Bad Rothenfelde schied vor den Halbfinalspielen aus.

Doch zunächst ging es in zwei Gruppen um die vier Halbfinalplätze. Die Halle war ausverkauft, die Stimmung auch am heutigen Finalabend mehr als nur gut und die Mannschaften lieferten den Zuschauern feinsten Hallenfußball.Schon im ersten Spiel des Abends ging es in der Gruppe E zur Sache: Vorjahresfinalist BSV Holzhausen erkämpfte sich ein 2:2 gegen den VfL Kloster Oesede. Nur wenige Augenblicke später machte ein Kreisklassist dort weiter, wo er gestern aufhörte: Der TuS Hilter rockte die Halle, die zahlreichen Fans brachten Stimmung in die Hütte und auf dem Parkett zeigte der TuS was er kann. Gegen den VfL Kloster Oesede gewann der „Underdog“ mit 4:3 und setzte das erste Ausrufezeichen des Abends. Hilter qualifizierte sich für das Halbfinale, daran änderte auch die abschließende 0:5 – Niederlage gegen den BSV Holzhausen nichts. Neben dem TuS Hilter zog auch der BSV Holzhausen in die Runde der letzten vier ein.

Auch in der Gruppe F war von Beginn an viel Tempo und Prestige im Turnier. Und auch hier gab es eine faustdicke Überraschung: Favorit SV Bad Rothenfelde kassierte gegen die Lokalmatadoren der SpVg. Gaste-Hasbergen eine 1:3 – Niederlage und unterlag auch dem SC Melle 03 anschließend mit 5:7 – für den SVR war das Turnier gelaufen. Die SpVg. Gaste-Hasbergen und der SC Melle 03 standen vor dem letzten Gruppenspiel als Halbfinalisten fest. Im direkten Aufeinandertreffen ging es so mit „nur“ noch um den Gruppensieg. Und den sicherte sich der SC Melle 03: Mit 3:1 gewannen die Grönegauer das letzte Gruppenspiel.

Vorjahresfinalist BSV Holzhausen traf im ersten Halbfinale auf die SpVg. Gaste-Hasbergen. Und da unterstrich der BSV sein Ziel auch in diesem Jahr ins Finale zu wollen. Mit einem Doppelpack brachte Andreas Backes den BSV mit 2:0 in Führung, noch vor der Pause konnte Hasbergen auf 2:1 verkürzen. Doch Holzhausen blieb dran: Das 3:1 durch Andreas Backes acht Minuten vor dem Ende ließ die Fans der Blau-Schwarzen kochen. Doch auch auf dem Parkett wurde es zunehmend hitziger: Schiedsrichter Andreas Landwehr mahnte mehrfach zur Vorsicht und unterbracht häufiger. Neunzig Sekunden vor dem Ende machte Michael Buhltz für den BSV alles klar: Sein 4:1 war die Entscheidung und auch der Endstand.

Keine leichte Aufgabe hatte der SC Melle 03 im Halbfinale zu bewältigen. Es wartete das Überraschungsteam des Hüggelcup: der TuS Hilter. Der Kreisklassist machte es dem Landesligisten richtig schwer, zur Pause führte der SCM nach einem Treffer von Yakup Akbayram mit 1:0. Doch Hilter glich nach dem Seitenwechsel aus: etwas mehr als sieben Minuten waren noch zu spielen da netzte Jonas Tappmeyer zum 1:1 ein – die Halle bebte und das Spiel war wieder völlig offen. Und Hilter drehte das Spiel sogar: Fünf Minuten vor dem Ende traf Phillip Galow zum 2:1 für den Underdog. Es bahnte sich die nächste Überraschung an. Melle hatte dem frechen Spiel des TuS nur wenig entgegenzusetzen. Der Landesligist zeigte sich dennoch gnadenlos effektiv: Florian Maaske nutzte eine der wenigen Chancen und traf zum 2:2. Und Hilter gelang die kleine Überraschung: Ein Neunmeterschießen musste das zweite Halbfinale entscheiden. Hier setzte sich der Landesligist mit 6:5 durch, Melle kam mit einem blauen Auge davon.

Im „kleinen Finale“ um Platz 3 traf das Überraschungsteam vom TuS Hilter auf die Lokalmatadoren der Spielvereinigung Gaste-Hasbergen. Gaste-Hasbergen erwischte den besseren Start: Dominik Derewonko brachte die Spielvereinigung in Führung, Marcel Schulte erhöhte per Doppelpack noch vor dem Seitenwechsel auf 3:0. Marcel Schulte zeigte auch im zweiten Durchgang seinen Torhunger: sein 4:0 war die endgültige Entscheidung. Zwar verkürzten Jonas Tappmeyer, Alexander Niendieck und Cedric Hoffmeyer noch auf 3:4, richtig gefährlich wurde der TuS Hilter der Spielvereinigung Gaste-Hasbergen aber nicht mehr. Die Spielvereinigung Gaste-Hasbergen feiert den dritten Platz beim Hüggelcup 2016.

Das Finale des Hüggelcup 2016 bestritten der BSV Holzhausen und der SC Melle 03. Es war ein Spiel auf Messers Schneide: beide Teams gingen ein hohes Tempo und suchten die schnellen Abschlüsse. Der SC Melle 03 ging durch Yakup Akbayram mit der ersten Aktion des Spiels in Führung, doch nur wenige Augenblicke später glich Patrick König dieses hochdramatische Finale wieder aus. Es blieb spannnend, bis zum Seitenwechsel fielen jedoch keine weiteren Treffer. Burak Azattemür brachte den SC Melle 03 etwa sechs Minuten vor dem Ende wieder in Führung. Melle rettete das Ergebnis über die Zeit und feiert den Hüggelcup-Sieg.

Es war der neunte Turniererfolg für die Grönegauer, die damit Redkordsieger sind. Neben dem Sieger gab es weitere Auszeichnungen: Als bester Keeper wurde Florian Munz vom SC Melle 03 gewählt, die Auszeichnung für den besten Spieler nahm Jonas Tappmeier vom TuS Hilter entgegen. Torschützenkönig wurde Patrick König vom BSV Holzhausen. Der TuS Hilter, die Spielvereinigung Gaste-Hasbergen, der BSV Holzhausen und der SC Melle 03 haben sich zudem für das Masters 2017 qualifiziert.