Jugend | Tecklenburg und Glane feiern Turniersiege

Die Kreisauswahl Tecklenburg und der TuS Glane waren die beiden Sieger der Turniere der TSG 07 Burg Gretesch am gestrigen Sonntag in der Sporthalle der BBS am Schölerberg. Tecklenburg jubelte beim „Carsharing-OS-Cup“, Glane gewann den „Stadtteilauto-Cup“.

Die Tecklenburger Auswahl gewann das U15-Juniorinnen-Turnier um den „Carsharing-OS-Cup“, lieferte sich aber ein spannendes Rennen mit der JSG Harderberg/Kloster Oesede. Beide Teams sammelten in den fünf Vorrundenspielen satte zehn Punkte und waren im Tableau gleich auf. Am Ende ließ das bessere Torverhältnis die Kreisauswahl jubeln. 13:2 Tore hatte Tecklenburg, 4:2 das Team vom Harderberg und aus Kloster Oesede. BW Hollage wurde mit neun Punkten Tagesdritter vor der JSG Ostercappeln/Schwagstorf (sieben Punkte), dem TuS Levern (vier Zähler) und Gastgeber TSG 07 Burg Gretesch (ein Punkt). Deutliche Ergebisse waren dabei aber eher die Ausnahme: nur zwei 7:0 – Siege fallen aus dem Rahmen, ansonsten präsentierte sich das Teilnehmerfeld ausgeglichen und auf Augenhöhe. Alle Teams bekamen nach Turnierschluss eine Auszeichnung. Neben den Mannschaften gab es auch für drei Spielerinnen eine Auszeichung. Mit jeweils fünf Toren sicherten sich Laura Mönter und Lea Kuhlmann von der JSG Ostercappeln/Schwagstorf die Torjägerkröne, Frederike Beier von der JSG Harderberg/Kloster Oesede überzeugte die Trainer und Turnierleitung und wurde als beste Torfrau geehrt.

Nicht weniger spannend ging es am Nachmittag beim „Stadtteilauto-Cup“ der U17-Juniorinnen zu. Zunächst ging es für die acht Teilnehmer in zwei Gruppen um vier Halbfinalplätze. In der Gruppe A setzte sich der VfL Bückeburg durch. Die Kickerinnen aus der Schlossstadt kamen nach den drei Gruppenspielen auf fünf Punkte. Dahinter wurde es eng: sowohl die TSG 07 Burg Gretesch als auch die JSG Dissen/Bad Rothenfelde holten jeweils vier Punkte, das bessere Torverhältnis ließ Gretesch ins Halbfinale einziehen. TuRa Löhne lief mit zwei Punkten auf dem vierten Platz ein. Die SG Bramsche/Rieste und der spätere Turniersieger TuS Glane lieferten sich ein „Kopf an Kopf – Rennen“ um den Sieg in der Gruppe B. Beide Mannschaften kamen auf jeweils fünf Punkte, auch hier entschied das Torverhältnis. Und da hatte Bramsche das bessere Ergebnis. Gruppendritter wurde die SG FriEdA (Friesland/Edewecht/Ammerland), auf dem vierten Platz landete der SC Bielefeld.

Im ersten Halbfinale des Tages standen sich der VfL Bückeburg und der TuS Glane gegenüber. Glane zeigte sich vor dem Tor effektiver und gewann eine spannende und jederzeit kurzweilige Partie mit 3:0. Nicht weniger spannend gestaltete sich das zweite Halbfinale zwischen der SG Bramsche/Rieste und der TSG 07 Burg Gretesch. Die Gastgeberinnen hatten sich viel vorgenommen und wollten beim eigenen Turnier ins Finale. Entsprechend entschlossen gingen die Blau-Weißen ins Spiel. Doch Gretesch leistete sich zu viele Fehler und wurde gnadenlos bestraft: mit einem 4:1 – Erfolg zog die SG Bramsche/Rieste ins Endspiel ein.

Per Neunmeterschießen musste das Spiel um Platz sieben zwischen TuRa Löhne und dem SC Bielefeld entschieden werden. Das „Westfalenderby“ blieb nach der regulären Spielzeit von zwölf Minuten torlos Vom Punkt zeigte sich Bielefeld konzentrierter: mit 3:1 gewannen die Kickerinnen aus der Leineweberstadt das Spiel und sicherten sich den siebten Platz. Auf dem fünften Platz landete die JSG Dissen/Bad Rothenfelde. Dissen gewann das Platzierungsspiel gegen die SG FriEdA mit 2:1. Etwas deutlicher machte es die TSG 07 Burg Gretesch im Spiel um Platz drei gegen den VfL Bückeburg. Mit 5:1 setzte sich die Mannschaft von Selina Ehret durch. Das selbe Ergebnis gab es auch im Endspiel: der TuS Glane ließ keine Zweifel am Turniersieger aufkommen, mobilisierte letzte Kräfte und ließ die SG Bramsche/Rieste kaum zum Zug kommen.

Neben dem Turniersieg gingen weitere Auszeichnungen nach Glane: Carmen Weber wurde von den Trainern zur besten Torfrau gewählt. Pia Lahrmann von der SG Bramsche/Rieste und Emily Stenzel vom TuS Glane sicherten sich mit jeweils acht Toren die Auszeichnungen zu den besten Torschützinnen. Es war der Abschluss eines gelungen Turniertages: die Zuschauer in der gut besuchten Halle der BBS am Schölerberg sahen viele spannende und unterhaltsame Spiele. Zufrieden zeigte sich auch Mitorganisatorin Selina Ehret: „Das Turnier war rundum erfolgreich. Es war besonders schön auch in diesem Jahr ein durchgewürfeltes Teilnehmerfeld mit vielen bekannten Gesichtern gehabt zu haben. Viele Mannschaften, die man nicht aus dem Ligaalltag kennt, sind unserer Einladung gefolgt. Und nebenbei sind Freundschaften, wie zum Beispiel nach Glane oder Bückeburg, entstanden.“ Auch im Jahr 2019 sollen beide Turniere gespielt werden, die Planungen dafür sind bereits angelaufen.

von Marina Schwarz (Fotos) und Robert Gertzen (Text)