Jugend | Glane/Iburg jubelt beim „Stadtteilauto-Cup“

Die JSG Glane/Iburg hat den „Stadtteilauto-Cup“ gewonnen. Die U17-Juniorinnen setzten sich gestern Nachmittag recht souverän in der Sporthalle am Schölerberg durch. Turnierzweiter wurde Ausrichter TSG 07 Burg Gretesch.

Mit zwei Mannschaften ging die JSG Glane/Iburg an den Start. Die erste Mannschaft spielte in der Gruppe A und gewann dort ohne Punktverlust und mit drei Siegen gegen die SG Rieste/Bramsche (1:0), die TSG 07 Burg Gretesch (3:2) und die TSG Dissen (4:1) die Gruppe. Als Zweiter und nur vom Gruppensieger geschlagen lief die TSG 07 Burg Gretesch in der Endabrechnung ein. Gretesch gewann gegen Dissen (5:0) und Rieste/Bramsche (4:2), das reichte für sechs Punkte. Mit nur einem Sieg gegen die TSG Dissen konnte sich die SG Rieste/Bramsche nicht für das Halbfinale qualifizieren, sicherte sich aber den dritten Platz in der Gruppe A. Ohne Punktgewinn, aber mit dennoch viel Spaß, landete die TSG Dissen auf Platz vier. Ein wenig spannender ging es in der Gruppe B zu: Mit sieben Punkten holte sich die SG Hellern/Dodesheide/Gaste-Hasbergen den Gruppensieg. Die Schwarz-Gelben gewannen gegen die JSG Steinhagen/Amshausen (2:1) und gegen die JSG Glane/Iburg II (4:0), im Duell gegen den SC Melle gab es jedoch ein 2:2 – Unentschieden. Als Gruppenzweiter qualifizierte sich auch die JSG Steinhagen/Amshausen für das Halbfinale, die Entscheidung war jedoch denkbar knapp. Vier Punkte holte die JSG Steinhagen/Amshausen aus den drei Gruppenspielen und war damit punktgleich mit der JSG Glane/Iburg II, das bessere Torverhältnis brachte die Ostwestfalen aber ins Halbfinale. Steinhagen schlug Melle (1:0), spielte Remis gegen Glane (1:1) und verlor gegen Hellern (0:2). Glane konnte, neben dem Remis gegen Steinhagen, gegen Melle gwinnen (3:1) und verlor das Spiel gegen Hellern (0:4). Mit einem Punkt aus den vier Spielen kam der SC Melle auf den vierten Platz in der Gruppe B.

Der SC Melle 03 traf im Spiel um Platz sieben auf die TSG Dissen. Das Spiel war lange ausgeglichen und jederzeit spannend, am Ende gewannen die Grönegauerinnen nach Neunmeterschießen mit 2:1. Platz fünf ging an die JSG Glane/Iburg II: mit einem deutlichen 5:1 schlugen die Schwarz-Gelben die SG Rieste/Bramsche und ließen die Schwarz-Weißen hinter sich.

Die JSG Glane/Iburg I und die JSG Steinhagen/Amshausen bestritten das erste Halbfinale und lieferten sich gleich einen offenen Schlagabtausch mit vielen Torraumszenen. Die Besucher sollten ihr Kommen keinesfalls bereuen und bekamen schon während des Tunierverlaufs niveuvollen Jugendfußball geboten. Das blieb auch in den Halbfinalspielen so. Glane setzte sich am Ende knapp mit 3:2 durch und zog ins Finale ein. Der zweite Finalist wurde anschließend zwischen der SG Hellern/Dodesheide/Gaste-Hasbergen und der TSG 07 Burg Gretesch ermittelt. Auch hier zeigten beide Mannschaften tollen Hallenfußball und lieferten viele spannende Szenen ab. Wie schon im Spiel um Platz sieben musste auch das zweite Halbfinale durch ein Neunmeterschießen entscheiden werden. Die Gastgeber der TSG 07 Burg Gretesch gewannen am Ende mit 3:2 und standen im Finale.

Doch auch die JSG Steinhagen/Amshausen konnte wenig später jubeln: Mit einem knappen 1:0 – Erfolg über die SG Hellern/Dodesheide/Gaste-Hasbergen sicherten sich die Ostwestfalen den dritten Platz im Turnier. Den Turniersieg machten die JSG Glane/Iburg I und die TSG 07 Burg Gretesch untereinander aus: Man sah den Mannschaften nun so langsam den langen Turniertag und die schwindenden Kräfte an, dennoch zeigten sowohl Glane aus auch Gretesch eine gute Leistung. Den Unterschied sahen die Zuschauer vor dem Tor: Glane nutzte die Chancen konsequenter und gewann nach einem 3:1 – Finalsieg das Turnier.

Neben dem Turniersieger gab es zwei weitere Auszeichnungen: zur besten Torhüterin wählten die Trainer und die Turnierleitung Isabell Pinket vom SC Melle 03. Die Torjägerkrone ging an Laura Wolf von der TSG 07 Burg Gretesch: Wolf netzte insgesamt acht Mal ein und ließ die Finalniederlage für Gretesch ein wenig besser verschmerzen. Nach den Auszeichungen wurde es emotional: Die U17-Juniorinnen der TSG 07 Burg Gretesch „verabschiedeten“ ihre Trainerin Selina Ehret mit einer emotionalen Rede und einem Blumenstrauß, Ehret war sichtlich gerührt und rang nach Worten. Selina Ehret wird die TSG 07 Burg Gretesch für etwa zwölf Wochen aufgrund eines Praktikums in Richtung Bremen verlassen, Michelle Janssen übernimmt in der Zeit das Traineramt der U17.