Frauen | OSC lädt zum TWD-Cup

„Budenzauber im Herzen Osnabrücks“ - mit diesem Slogan lädt der Osnabrücker SC am kommenden Wochenende in die Sporthalle am Goethering. Dort steigt der dritte „TWD-Cup“ und auch in diesem Jahr ist es den Organisatoren gelungen ein attraktives Teilnehmerfeld in zwei Turnieren an den Start zu bekommen.

Den Anfang machen am Samstag ab 13:00 Uhr die Damenmannschaften. In zwei Gruppen spielen zehn Mannschaften um den Turniersieg. Titelverteidiger Herforder SV U23 nimmt in diesem Jahr nicht teil, damit wird es definitiv einen neuen Sieger geben. In der Gruppe A geht Regionalligist TuS Büppel favorisiert ins Rennen und ist größter Anwärter auf den Gruppensieg. Doch die Kickerinnen aus dem Norden haben starke Konkurrenz: mit dem gastgebenden Osnabrücker SC und der FSG Twist wollen zwei Oberligisten ebenfalls in die Endrunde einziehen. Doch auch die beiden Teams der DJK Schlichthorst (Landesliga) und der SG Holdorf/Handorf-Langenberg fahren sicherlich nicht nur wegen der modernen Halle nach Osnabrück. In der Gruppe B steht ebenfalls ein Regionalligist an der Gruppenspitze: der TSV Jahn Calden spielt in der Regionalliga Süd und das Team aus der Nähe von Kassel möchte sich bei der ersten Turnierteilnahme sicherlich bestmöglich zeigen. Doch auch Calden bekommt starke Konkurrenz. Westfalenligist Arminia Ibbenbüren möchte ebenso in die Endrunde wie die Oberligisten Heidekraut Andervenne und PSV Hildesheim. Als „Underdog“, aber keineswegs chancenlos geht die zweite Mannschaft der TSG 07 Burg Gretesch in die Gruppenphase der Gruppe B. Die Kreisligamannschaft zeigte zuletzt bei den Stadtmeiterschaften in Osnabrück ihr Können und sorgte schon da für Aufsehen.

Auch am Sonntag rollt der Ball in der Sporthalle am Goethering. Von 10:00 Uhr an spielen dann zehn Teams der U17-Juniorinnen um den Sieg. Auch hier geht es zunächst in zwei Gruppen um die Tickets für die Endrunde. Heißester Favorit dürfte dabei Bundesligist FSV Gütersloh sein: die Ostwestfaelen spielen in der Gruppe A und treffen dort auf Regionalligist Wacker Mecklenbeck, Westfalenligist Union Wessum und die beiden Bezirksligisten von Concordia Flaesheim und dem SV Kutenhausen/Totdenhausen. In der Gruppe B geht Regionalligist MSV Duisburg favorisiert ins Turnier. Die „Zebras“ dürften aber keine einfachen Aufgaben haben. Denn mit Niedersachsenligist und Gastgeber Osnabrücker SC, Bezirksligist SC Gremmendorf und den beiden Kreisligisten Eintracht Mettingen und SG Holdorf/Handorf-Langenberg wollen auch vier andere Mannschaften in die Endrunde einziehen.

Auf dem Parkett sind spannende Spiele garantiert und auch „Drumherum“ hat sich das Organisationsteam des OSC einiges einfallen lassen. Neben dem erneut vielseitigen Catering in der Halle werden, neben den Siegern, auch die beste Torschützin, beste Spielerin und die beste Torhüterin geehrt. Am Samstagabend wartet zudem die „After-Match-Party“: im „Saloon“ an der Meller Straße wollen die Spielerinnen gemeinsam mit vielen anderen Aktiven und Fans den ersten Turniertag bei kalten Getränken in einer lockeren Runde ausklingen lassen. Gastgeber Muszti und sein Team vom „Saloon“ warten dabei sogar mit einem „Getränkespecial“ auf: fünfzig Liter Bier und alle alkoholfreien Getränke gehen an dem Abend auf's Haus.