Frauen | Struck verstärkt OSC-Damen

Vom Herforder SV Borussia Friedenstal wechselt Lea Struck zum Osnabrücker SC und verstärkt die Oberligadamen. Struck ist Mittelfeldspielerin und kann in ihrer Laufbahn sogar auf einige Bundesligaspiele zurückblicken.

In der kleinen ostwestfälischen Gemeinde Amt Steinheim begann 2010 die fußballerische Laufbahn der 20-jährigen Mittelfeldspielerin. In den B-Juniorinnen des SV 21 Steinheim lernte Struck das Kicken. Im Winter 2011 folgte der Wechsel zur SpVg. Brakel in die Westfalenliga. Eineinhalb Jahre später kam der nächste Schritt: Struck wechselte zum Herforder SV Borussia Friedenstal und spielte dort bis zuletzt. In den fünf Jahren durchlief Lea Struck zunächst die B-Juniorinnen und spielte in der Bundesliga West/Südwest und in der Regionalliga. 2016 kamen die ersten Einsätze in der Damenmannschaft des HSV dazu, in der Struck in der Folgesaison fester Bestandteil wurde. Ihre Spielpraxis sammelte Struck hauptsächlich aber in der zweiten Damenmannschaft, verzeichnete aber auch einige Einsätze in der Regionalligamannschaft der Kickerinnen aus der Brauereistadt.

„Lea ist für uns flexibel einsetzbar. Ihre Beidfüßigkeit und ihr Offensivspiel lassen uns noch unberechenbarer werden. Lea bringt, trotz des jungen Alters, schon einiges an Erfahrungen mit und wird uns definitiv bereichern“, freut sich OSC-Coach Thomas Kastrup über den Neuzugang aus Herford. Und auch Lea Struck freut sich auf die neue Aufgabe: „Nach meinem Umzug nach Osnabrück wollte ich mich auch fußballerisch einer neuen Herausforderung stellen. Der OSC war mir dabei sofort sympatisch und gleich nach dem ersten Probetraining wusste ich, dass ich hier bleiben will. Die Mannschaft hat mich super aufgenommen und das Trainerteam vom Konzept überzeugt.“