Noventi-Open 2019 | 3.000 Euro für den "Wertkreis"

Spendenübergabe bei der sozialen Einrichtung „Wertkreis“ in Halle Westfalen: Elke Hardieck (3. v.l./stellv. Mitglied des Aufsichtsrates und Vorsitzende des Fördervereins Freunde der Arche e.V.) und Alexander Hardieck (links/Turnierdirektion) überreichten gemeinsam mit den Tennisprofis Oliver Marach (2.v.l.) und Jürgen Melzer (2.v.r.) einen 3.000-Euro-Scheck an Elisabeth Witte (Vorsitzende Gesellschafterversammlung) und Michael Buschsieweke (Geschäftsführer Wertkreis GmbH/rechts).
© NOVENTI OPEN/HalleWestfalen 


HalleWestfalen. Oliver Marach und Jürgen Melzer nahmen sich ganz viel Zeit für persönliche Gespräche. Fürs Schreiben von Autogrammen, fürs Signieren von T-Shirts. „Es sind ganz besondere Momente, die ich hier erlebe“, sagte Melzer beim Besuch der sozialen Einrichtung „Wertkreis“ am Mittwochmittag in HalleWestfalen.

Die beiden österreichischen Doppelasse setzten mit ihrem Besuch – zusammen mit einer Delegation des ATP 500er-Turniers – eine gute Tradition fort und erneuerten so auch die Partnerschaft zwischen dem Profiwettbewerb und der Einrichtung. Es sei „mehr als beeindruckend, wie hier täglich Hilfe für Menschen geleistet wird, die dadurch ihr Leben besser meistern können“, sagte Marach.

 „Unsere beiden Doppelspieler haben das Turnier hier beeindruckend repräsentiert, mit großem Einfühlungsvermögen“, sagte Alexander Hardieck, der die Turnierdirektion der GERRY WEBER OPEN repräsentierte. Für die Initiatorenfamilien von Deutschlands größtem Tennisevent nahm zudem Elke Hardieck an dem Besuch teil, sie ist zugleich auch Mitglied des Aufsichtsrates und Vorsitzende des Fördervereins Freunde der Arche e.V.). Alexander und Elke Hardieck übergaben gemeinsam eine 3.000-Euro-Spende an Elisabeth Witte, die Vorsitzende der Gesellschafterversammlung der sozialen Einrichtung. „Langfristige Partnerschaften, wie hier beim Wertkreis, sind ein Kernelement unseres sozialen Engagements“, sagte Alexander Hardieck. „Die Arbeit, die hier geleistet wird, verdient höchsten Respekt.“

 Elisabeth Witte bedankte sich für die „intensive Partnerschaft“ über mehr als zwei Jahrzehnte und die „regelmäßigen Besuche der ATP-Spieler“ während des Tenniswettbewerbs: „Schön, dass mit Herrn Marach und Melzer nun sogar zwei Spieler in diesem Jahr gekommen sind.“ Der Geschäftsführer der Wertkreis GmbH, Michael Buschsieweke, sagte bei der Begrüßung: „Auf den Besuch der Turnierdelegation freuen sich alle im Wertkreis schon lange Zeit vorher. Es ist ein absolutes Highlight.“

Bereits in den vergangenen Jahren hatten die Turnierveranstalter maßgeblichen Anteil am Bau einer Reithalle für therapeutisches Reiten gehabt. Tennisprofis wie Jimmy Connors, Thomas Muster, Michael Stich, Nicolas Kiefer, Dustin Brown, Tobias Kamke, Andreas Seppi, Mischa Zverev und Philipp Petzschner trugen dazu bei, dass die „Werkstatt für behinderte Menschen“, so der frühere Name, stärker in die öffentliche Wahrnehmung rückte. Von der Spielergewerkschaft ATP wurde der Wettbewerb in HalleWestfalen für sein langjähriges soziales und karitatives Engagement bereits vier Mal ausgezeichnet, letztmals im Jahr 2011.