FUSSBALL | HERREN | FRAUEN | JUGEND | BUDENZAUBER

Fussball | 4:2 - Twente erlebt Abend voller Emotionen

Fussball | 4:2 - Twente erlebt Abend voller Emotionen

Es war ein Abend voller Emotionen: mit 4:2 (1:2) gewann der FC Twente Enschede am Freitag in der niederländischen Eredivisie gegen Excesior Rotterdam. Dabei drehten die „Reds“ das Match, nachdem sie anfänglich arge Probleme hatten.

Als Tabellenvierter empfing der FC Twente am Freitagabend seinen Gegner. Excelsior reiste als Tabellenzehnter in die Region Overijssel und musste sich einer großen Aufgabe stellen. Denn während der FCT mit einem Derbysieg in Deventer zuletzt ordentlich Selbstvertrauen tankte, so musste sich Rotterdam mit einem Unentschieden in Waalwijk begnügen. Für die Nummer drei der niederländischen Hafenstadt (hinter Feyenoord und Sparta) geht es einzig und allein um den Klassenerhalt in der „Eredivisie“, Twente schielt derweil in Richtung Spitzentrio. „Wenn wir am Freitag in Enschede auch nur einen Punkt holen, dann wäre das schon gewaltig“, sagte Rotterdams Trainer Marinus Dijkhuizen im Vorfeld. Twentes Trainer Joseph Oosting vertraute dem gleichen Stammpersonal, welches vor wenigen Tagen in Deventer begann. Auf der anderen Seite nahm Exselsior-Coach Mrinus Dijkhuizen eine Veränderung vor: im Mittelfeld ersetzte Noah Naujoks den angeschlagenen Cisse Sandra. Rotterdam agierte am Freitagabend taktisch in einem 5-4-1, Twente blieb seinem 4-3-3 treu.

Bereits in den ersten Spielminuten schien sich eine Dominanz der Hausherren abzuzeichnen. Twente Enschede drängte seine Gäste früh in die eigene Hälfte und ließ den Ball im eigenen Spielaufbau gut durch die eigenen Reihen laufen. In der fünften Minute steckte Daan Rots überlegt auf Alec van Hoorenbeeck durch, seine Hereingabe fand noch keinen Abnehmer. Excelsior brach Twentes Dominanz in der neunten Minute brutal: mit dem ersten, zunächst noch zaghaften, Angriff erzielten die Gäste die Führung. Troy Parrott wurde im linke Halbfeld sträflich alleine gelassen, eiskalt schob der Stürmer den Ball in die lange Ecke. Nur drei Minuten später kam es für die Gastgeber noch schlimmer: Sven Nieuwpoort erhöhte auf 0:2 – Excelsior nutzte seine Chancen gnadenlos. Beim FC Twente schienen die Gegentreffer starke Spuren zu hinterlassen. Das Team von Joseph Oosting sah sich zunehmend mit Defensivarbeit beschäftigt und verlor im Spielaufbau völlig die Ordnung. Auf der anderen Seite hatte Excelsior nun richtig Spaß am Spiel. Der vermeintliche Underdog lief früh an, verteidigte hoch und erzwang Fehler. In der 24. Minute gab es den nächsten Aufreger: Rotterdams Arthur Zagre räumte Enschedes Daan Rots brutal ab – Zagre hatte sich den Platzverweis dafür redlich verdient. Die Überzahl half Twente zurück ins Spiel, denn fortan hatten die Gastgeber deutlich besseren Zugriff. Doch vor dem Tor blieb der FCT harmlos. Erst in der 36. Minute sahen die Zuschauenden die nächste Torchance auf Seiten der „Reds“: Daan Rots versuchte es aus gut elf Metern, sein Schuss wurde in höchster Not geblockt. Die Schlussphase der ersten Halbzeit gehörte wieder klar dem FC Twente Enschede. Rotterdam versammelte sich oftmals am eigenen Strafraum und machte die Räume eng, den Rot-Weißen blieben jedoch einzelne Lücken. Eine dieser nutzte Manfred Ugalde zum Anschlusstreffer in der 45. Minute. Ugalde stieg wenige Meter vor dem Tor hoch und köpfte freistehend ein. Mit dem 1:2 ging es auch in die Pause.

29.000 Fans, darunter auch viele Schalker und gut 300 Gäste aus Rotterdam, sahen einen FCT, der mit mächtig Frust im Bauch in die zweite Halbzeit startete. Twente gehörten auch die ersten Torchancen nach Wiederbeginn. In der 54. Minute verpasste der eingewechselte Ricky van Wolfswinkel eine scharfe Hereingabe nur knapp – Enschede hatte den Ausgleich auf dem Fuß. Nur vier Minuten später hatten die Gäste Diskussionsbedarf mit Schiedsrichter Ingmar Oostrum: Rotterdams Siebe Horemans warf sich in eine Abschluss, der Ball kam an die Hand des Abwehrspielers. Ohne zögern entschied Oostrum auf Elfmeter und handelte sich de Frust der Gäste ein. Ricky van Wolfswinkel war es egal: er knallte den Ball trocken zum Ausgleich in die rechte Ecke (59.). Rotterdam hatte Enschede bis dato nur wenig entgegenzusetzen und versuchte es fortan zunehmend mit fragwürdigem Zeitspiel. Die Gäste waren sichtlich unsortiert, die Linie aus dem ersten Durchgang hatte Excelsior mittlerweile komplett verloren. Auf der anderen Seite drängte Twente Enschede nun endgültig auf den dritten Treffer. Mit Erfolg: als Ricky van Wolfswinkel in der 80. Minute den Doppelpack schnürte und mit seinem Tor das Spiel drehte, kochte das Stadion. Gewohnt stimmungsvoll trugen die Twente-Fans ihre Mannschaft durch die Schlussphase. Mit seinem Tor zum 4:2 (85.) entschied Younes Taha das Match.
Mit dem Heimsieg klettert der FC Twente Enschede auf den dritten Tabellenplatz. Excelsior Rotterdam muss weiter um jeden Punkt um den Klassenerhalt kämpfen und bleibt vorerst Tabellenzehnter der Eredivisie.


FC Twente Enschede: Unnerstall – Smal (71. Ünüvar),van Hoorenbeeck (46. Vlap), Pröpper, Sampsted – Sadilek, Kjolo (29. Taha), Steijn (29. Brenet) – Regeer, Ugalde, Rots (46. van Wolfswinkel)

Excelsior Rotterdam: van Gassel – Zagre, El Yaakoubi, Widell, Nieuwpoort, Horemans – Driouech (88. Uddenas), Baas (88. Fernandes), Naujoks (88. Agrafiotis), Lamprou (34. Smeulers) – Parrott (60. Benita)

Tore: 0:1 Parrott (9.), 0:2 Nieuwpoort (12.), 1:2 Ugalde (45.), 2:2 van Wolfswinkel (59., Handelfmeter), 3:2 van Wolfswinkel (80.), 4:2 Taha (85.)

Rote Karte: Zagre (Excelsior, 24.)

Zuschauende: 29.000 („De Grolsch Veste“, Enschede)

von Marina Schwarz (Fotos) und Robert Gertzen (Text)

IMG9510
IMG9504
IMG9529
IMG9530
IMG9543
IMG9549
IMG9550
IMG9552
IMG9560
IMG9562
IMG9569
IMG9577
IMG9586
IMG9582
IMG9587
IMG9588
IMG9593
IMG9618
IMG9620
IMG9619
IMG9621
IMG9636
IMG9642
IMG9645
IMG9665
IMG9675
IMG9678
IMG9684
IMG9685
IMG9686
IMG9692
IMG9693
IMG9696
IMG9700
IMG9701
IMG9714
IMG9720
IMG9722
IMG9726
IMG9740
IMG9744
IMG9746
IMG9762
IMG9788
IMG9795
IMG9807
IMG9815
IMG9816
IMG9819
IMG9830
IMG9852
IMG9854
IMG9861
IMG9878
IMG9883
IMG9898
IMG9904
IMG9952
IMG9967
IMG9974
IMG9979
IMG9982
IMG9992

» AUCH INTERESSANT

Copyright osnaball GbR 2024
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.